Vollsperrung Lauterer Straße seit 01.09.2021, 8 Uhr aufgelöst

Der Mini-Kreisverkehr “auf” der Lauterer Straße durch Dörfles-Esbach an der Kreuzung mit der Passchendaele- und Rückertstraße ist bauseitig fertiggestellt und seit 01.09.2021, 8 Uhr wieder für den Verkehr vollständig freigegeben.

Bild vom 01.09.2021

Seit 9. August ist die Vollsperrung eingerichtet und Umleitung geführt, seit 10.08.2021 hat die Bauunternehmung Ing. Viktor Haschke GmbH (Bad Königshofen) kontinuierlich und sehr zügig die Fertigstellung vorangetrieben und die Zeitvorgaben gar noch unterboten.

Sogar an der sogenannten “Hüpfinsel”, die am Ortseingang aus Fahrtrichtung Lauterer Höhe den Zu-Fuß-Gehenden hilft, die viel befahrene Straße leichter und sicherer zu überqueren, konnten im engen Zeitfenster noch Verbesserungsarbeiten vorgenommen werden. Hier wurde z.B. ein Oberflächenwasserablauf ergänzt und Glasreflektoren heben nun bei Dunkelheit die Mittelinsel nochmals deutlicher hervor.

Geplant und beaufsichtigt wurde der Bau vom Planungsbüro Koenig + Kühnel Ingenieurbüro GmbH (Weitramsdorf).

Am Dienstag, den 31.08.2021 wurde das Bauwerk Mini-Kreisverkehr um ca. 16 Uhr offiziell eingeweiht.

Pressefoto, erstellt am 31.08.2021, 15:45 Uhr durch Herrn Martin Rebhan (Lautertal).

Auf dem Foto zu sehen von links nach rechts: Michael Rühl (Bauhofleiter), Jürgen Unger (Fa. Haschke), Andreas Ziener (IB Koenig + Kühnel), 2. Bürgermeister Stephan Valtin (UBV), Pascall Münkner (Fa. Haschke), Sven Hofmann (Ortsbürger), Thorsten Dohnalek (Gemeinderat, UBV), Ingo Seydel (Gemeinde Dörfles-Esbach), Elke Bauer (Gemeinderätin, UBV – verdeckt), Jonas Eckstein (Gemeinderat, SPD), Björn Friedrich (Gemeinde Dörfles-Esbach) und Roland Eibl (Verkehrspolizei Coburg).

Es fehlten zuletzt noch die Fahrbahnmarkierungen, welche aufgrund der Wetterverhältnisse erst am 31.08.2021 vollständig aufgebracht werden konnten, da es dazu möglichst trocken sein musste. Diese Aufgabe hat die Firma Wolfschmidt-GmbH (Heldburg) übernommen.

Der gemeindliche Bauhof wird bis zum 03.09.2021 noch die letzten Verkehrszeichen aufgestellt haben, wodurch dann auch die Tempo 30-Zonen Passchendaele- und Rückertstraße spätestens zum Wochenende hin gelten. Es gab leider Lieferprobleme bei den dazu erforderlichen Verkehrszeichen.

Die Firma Verkehrsleittechnik + Service Jahn GmbH & Co. KG (Untersiemau) hatte die Aufstellung der Verkehrszeichen und -einrichtungen zur Baustellenabsicherung (Vollsperrung + Umleitung) übernommen und kümmerte sich am Mittwoch, 01.09.2021, ab 7 Uhr um den vollständigen Abbau.

Die Verkehrsfreigabe der Lauterer Straße ist also ca. um 8 Uhr am 1. September erfolgt.

Ausdrücklich “Danke” ist all denen zu sagen, die über die Zeit der Baustelle nur umwegig zum eigenen Grundstück, bzw. durch Dörfles-Esbach hindurch gelangten und dies verständnis- und rücksichtsvoll in Kauf genommen haben. Auch jenen, die also zeitweise etwas höheres Verkehrsaufkommen vor der eigenen Haustüre erdulden mussten.

Ein großes “Dankeschön” ergeht außerdem an alle Beteiligten, die gut, umsichtig aber auch schnell arbeiteten, um diese Arbeitsstelle zeitlich so kurz wie möglich zu halten. Eine Baustelle dieser Größenordnung in ambitionierten 3 1/2 Wochen durchzuführen ist keine Selbstverständlichkeit.

Mit dem Mini-Kreisverkehr erhofft sich die Gemeinde nun eine erhebliche Reduzierung der Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Lauterer Straße, vor allem am Knotenpunkt Rückert- und Passchendaelestraße, bei gleichzeitig besserem Verkehrsfluss und Erhöhung der Sicherheit.

Gemeinde Dörfles-Esbach, i.V. 2. Bürgermeister Stephan Valtin, 31.08.2021 (aktualisiert am 01.09.2021)